Ice lake

Heute kommen wir in  Manang an . In Manang gibt´s eigentlich den obligatorischen Ruhetag , heißt jeder kann machen was er will . Ausruhen , Pflegen , heiße Schokolade trinken und Zimtschnecken essen etc . Gestern haben wir uns  entscheiden „ noch ein wenig zu gehen „ und steigen zur besseren Akklimatisation 1000 Meter höher zum Ice Lake auf 4700 Meter . Ziemlich anstrengend , es geht die 1000 Höhenmeter wirklich nur steil bergauf . Belohnt werden wir mit atemberaubendem Panorama . Noch nie waren wir den 8000ern so nahe . Die ganze Annapurnakette präsentiert sich in unglaublicher Schönheit und Faszination . Oben angekommen sitzen wir eine Stunde ziemlich fertig am Ufer des Ice Lake obwohl wir ja diesmal nur ganz wenig Gepäck hatten . In der Lodge angekommen starteten wir den Versuch ein wenig Karten zu spielen , haben aber um 19 00 Uhr aufgegeben und uns in die Schlafsäcke verrollt und 12 Stunden geschlafen  . Wohl zur Freude von Elke die ein Pummerl nach dem anderen bekommt .

Den Rest des heutigen Tages verwenden wir zur Weiterorganisation . Entweder queren wir den Tilichogletscher oder gehen über den Thorong La  in den Pilgerort Muktinath – oder beides . Kommt darauf an ob wir Zelte und  Träger organisieren können , denn Tilicho heißt 2 Nächte auf über 5000 Meter Höhe campieren und dafür die nötige Ausrüstung und Essen mitzunehmen.